Vision

Die vision

Die Vision von ‚Navigaia Journeys‘ besteht darin, dass vor allem junge Menschen auf ihren inneren und äußeren Reisen begleitet, inspiriert und gestärkt werden. Sie sollen das Potential des Reisens bewusster für ihre Persönlichkeitsentwicklung nutzen und durch neue Erfahrungen und Perspektiven auf sich, das Leben und die Welt, ihren Lebensweg selbstbewusst gehen, ihr Potential entfalten, sowie Gesellschaft mit gestalten.

Wir möchten, dass Menschen zu mündigen und verantwortungsvollen Reisenden werden, ihren Alltag öfter wie eine Reisen erleben und das Reisen als wichtigen Bestandteil persönlicher Transformationsphasen erfahren. Dabei ist uns wichtig, dass junge Menschen, ganz gleich welchen (Bildungs-) Hintergrund sie haben, Zugang zu individuellen Reiseerfahrungen haben.

‚Navigaia Journeys‘ macht die Menschen offener für Neues, unterstützt beim Überwindungen von Unsicherheiten und Herausforderungen des Lebens, macht mutiger, neugieriger, feinfühliger und hilft dabei eine Entscheidungskompetenz zu entwickeln, die im Einklang mit der eigenen Persönlichkeit ist.

Wir glauben an die enorme Kraft und das Potenzial zur Selbstentdeckung und -entfaltung, die im Reisen steckt. Wir möchten Menschen unterstützen, diese Energie der Veränderung für Gutes zu nutzen. Zum einen für ihr eigenes Leben und zum anderen für die Gesellschaft. Vor allem für Menschen in Umbruchs- und Übergangsphasen liegt im ‚Reisen‘ ein enormes Potential. Reisen bezieht sich dabei sowohl auf das tatsächliche physische Reisen in andere Gegenden dieser Welt als auch auf die Sichtweise, bei der sich die Menschen durch den Alltag bewegen, als wäre das Leben selber eine Reise. Wir möchten eine Gemeinschaft schaffen, die bewusst auf innere und äußere Reisen geht und sich gegenseitig inspiriert und unterstützt.

navigaia journeys auf einen blick

Erwartete Effekte

Teilnehmer*Innen

Menschen, die ihre Potentiale entfalten und ihren persönlichen Lebensweg mit Zuversicht und Selbstvertrauen bestreiten, Ideen entwickeln und Verantwortung übernehmen. Sie sind mutig bringen ihre Perspektiven mit ein, tragen zur Völkerverständigung mit bei und können mit Herausforderungen des Lebens umgehen.

Arbeitswelt

Arbeitnehmer*innen, die selbstbewusst ihre eigene Persönlichkeit und Potentiale in ihre Arbeit einbringen und damit durch ein größeres Gefühl erfüllt zu sein einen größeren Mehrwert schaffen. Durch ihren erweiterten Horizont sind sie besser für die Arbeit in einer globalisierten Welt vorbereitet.

Gesellschaft

Eine gestaltende Gesellschaft, die authentisch aus dem Wirkungspotential der einzelnen für die Gesellschaft wirken.

die initiatorin

Veronika Mercks

Veronika Mercks ist am 26.1.1988 als älteste Tochter von drei Kindern in Berlin geboren. Sie studierte nach ihrem Abitur Public Management sowie später Interkulturelle Kommunikation im Master und absolvierte die Weiterbildung Design Thinking. Sie wirkte während und nach ihrem Studium in verschiedenen sozialen- und entwicklungspolitischen Organisationen. Während ihres Studiums gründete sie die Bildungsinitiative ‚Studenteninitiative Weitblick Berlin e.V.’, bei der sie mit großer Leidenschaft globale Bildung durch eigene Ideen aktiv und praktisch mitgestalten konnte.

Im Jahre 2014 begann sie als „Teach First Fellow“ an einer Hamburger Schule zu arbeiten und hatte dort für zwei Schuljahre die Möglichkeit, Bildung und Lernen nach ihren Vorstellungen mitzugestalten. Sie setzte unterschiedliche Projekte und Aktionen zu den Themen der globalen Bildung, des interkulturellen Austausches, der gesellschaftlichen Innovation und vor allem der erlebnisorientierten Potentialentfaltung bzw. Selbstwirksamkeitserfahrung der Schüler*innen um.

Das Thema Reisen fasziniert und begleitet sie sehr intensiv seit vielen Jahren. Nach ihrem für sie persönlichkeitsstärkendem Halbjahr in den USA mit 15 folgten weitere Auslandsaufenthalte nach Frankreich, England, Spanien und Burkina Faso, sowie vielzählige Rucksackreisen in die ganze Welt. Für ihre Masterarbeit reiste Veronika drei Monate nach Südamerika, um die Relevanz von Rucksacktourismus für den interkulturellen Austausch zu erforschen. Seit ihrer einjährigen Reise durch mehrere afrikanische Länder, Indien und Deutschland 2016/2017 beschäftigte sich Veronika Mercks intensiv mit den Themen: ‚Inneres und äußeres Reisen‘ und startete das Projekt ‚Navigaia Journeys‘.

www.veronikamercks.wordpress.com